© 2011 Kuringa. Impressum
EN ES

MADALENA-BERLIN

Nein heißt Nein ist ein Legislatives Theaterprojekt, das die öffentliche Diskussion in Europa über "Frauen sagen NEIN" ausweiten möchte.

Künstlerische Leiterin: Bárbara Santos

Madalena-Berlin ist eine Theater der Unterdrückten Frauengruppe und ein Kollektiv von Aktivistinnen von KURINGA (Berlin), das ästhetische Debatten über Unterdrückungen anregen möchte, mit denen Frauen konfrontiert sind. Die Gruppe ist Teil des internationalen Ma(g)dalena Netzwerks von feministischen Theatergruppen aus Lateinamerika, Europa und Afrika, die Diskussion und konkrete Aktion zu Frauenrechten anstoßen.

 

Das Theater der Unterdrückten ist eine ästhetische Methode zur Transformation der Realität. Geschaffen wurde sie vom brasilianischen Theaterdirektor Augusto Boal. Forumtheater ist eine ästhetische Darstellung eines realen Problems. Das Publikum ist zum Einschreiten auf die Bühne eingeladen, um Alternativen für die Veränderung der auf der Bühne gezeigten Realität vorzuschlagen. 

“Nein heißt Nein”

 

Legislatives Theater mit Madalena-Berlin

25. April 2017, 19:00

Uferstudios GmbH (Studio 1) 

Badstr. 41a (Tor 1) 13357 BERLIN

 

***

 

28. September 2016, 20:00

Theater Expedition Metropolis

Ohlauer Str. 41, 10999 Berlin

01. und 02. Oktober 2016

 (AMSTERDAM) Niederlande

06. Oktober 2016, 19:00

Lateinamerika-Forum

Bismarckstraße 101, 10625 BERLIN 

07. Oktober 2016, 20:00

KURINGA

Grüntaler Str. 35, 13359 NERLIN

22. Oktober 2016

Theater der Unterdrückten Festival

WARSCHAU, POLEN